Zum Hauptinhalt springen

Sommerende: 5 Tipps, die Deine Haut schützen

Sommerende: 5 Tipps, die Deine Haut schützen

Der Herbst ist da und das bedeutet, dass unsere Haut und unser Immunsystem eine ordentliche Stärkung benötigen. Mit diesen fünf Tipps verbesserst du deine Abwehrkräfte. 

Unser Immunsystem ist im Herbst und Winter einigen Belastungen ausgesetzt. Der ständige Wechsel zwischen warm und kalt und die trockene Heizungsluft in vielen Räumen schwächen es und machen es Viren besonders einfach. Für unser grösstes Organ – die Haut – ist es eine Belastungsprobe.

Damit du durch die kommenden Monate möglichst gesund und frisch kommst, findest du hier Tipps, mit denen du schädlichen Einflüssen die Stirn bieten kannst. In Kombination sind sie besonders wirkungsvoll.

Die richtige Ernährung

Mit der richtigen Ernährung kann man bereits nachhaltig das Immunsystem stärken. So zeigen diverse Studien, dass zellschützende Mineralstoffe, wie Selen oder Zink Erkältungsviren abwehren. Wer diese nicht über seine tägliche Nahrung zu sich nehmen kann, für den eignen sich Nahrungsergänzungsmittel. Wie zum Beispiel unser Beautyhacker Collagen Drink mit Vitamin C, E und der empfohlenen Tagesmenge an Zink. Positiver Nebeneffekt: Die 5 Gramm Collagen pro Portion sorgen für schöne Haut von Innen in den kalten Monaten. 

Auch Vitamin D ist für unsere Gesundheit wichtig. Es ist an zahlreichen Stoffwechselprozessen beteiligt und spielt eine wichtige Rolle für feste Knochen, starke Muskeln und ein stabiles Immunsystem. Das „Sonnenvitamin“ ist unter anderem deshalb wichtig, weil es Deinen Darm bei der Aufnahme von Calcium und Phosphat unterstützt. Ohne Vitamin D könnte das für die Knochen so wichtige Calcium nicht eingelagert werden. Nur etwa 10 Prozent unseres Vitamin-D-Haushaltes erhalten wir dabei über unsere Nahrung. Mehr als 90% vom Vitamin D werden in unserem Körper durch Sonnenbestrahlung in der Haut gebildet. 

Achtet ausserdem darauf, Ihre Nahrung möglichst pflanzlich und abwechslungsreich zu gestalten. Unser Tipp: Ingwer. Dieser heizt dem Körper ein und fördert die Durchblutung. Zum Beispiel einfach als vegane "Kürbis-Ingwer-Suppe".

Eure Haut sollte nicht nur von außen, sondern auch von innen mit Feuchtigkeit versorgt werden. Das gelingt optimal, indem Ihr über den Tag verteilt ausreichend Flüssigkeit, vor allem Wasser oder ungesüßten Tee, zu Euch nehmt. Experten raten zu einer Flüssigkeitszufuhr von ca. 1,5 Liter am Tag. Auch hier gilt: Warum sich nicht gleich einen leckeren Collagen Drink zubereiten.

Ausreichend Schlaf

Während wir schlafen regeneriert sich unser Körper – das ist seit langem bekannt. Für unser Immunsystem könnte vor allem der Tiefschlaf eine entscheidende Rolle spielen. Laut Studien haben diejenigen, die weniger als sieben Stunden am Tag schlafen, ein dreimal höheres Risiko eine Erkältung zu bekommen.

Wer also sein Immunsystem stärken möchte, sollte einen erholsamen Schlaf fördern. Dabei können zum Entspannungsübung helfen. Auch die Verbannung von elektronischen Geräten aus dem Schlafzimmer hat positive Auswirkungen auf den Schlaf. Und das Einschlafen selber ist elementar. Wer hier wie viele Menschen heutzutage Probleme beim Einschlafen hat, für den empfiehlt sich Melatonin am Abend. Das Schlafhormon unterstützt den Einschlafprozess und ist in Kombination mit Magnesium, dem «Salz der Inneren Ruhe» eine wundervolle Kombination für einen entspannten und regenerierenden Schönheitsschlaf.

Unser Tipp für einen erholsamen Schlaf: Um das Einschlafen zu fördern, empfiehlt sich, ein abendliches Ritual zu pflegen. Zum Beispiel sich eine halbe Stunde vor dem Zubettgehen den Beautyhacker Dream Dust zu gönnen. Mit dem enthaltenen Melatonin, dem hochwertigen Magnesium und den Vitaminen B1, B6 und B12 ist er der perfekte Abschluss des Tages. Und schmeckt sowohl in Wasser und auch mit Milch oder Hafermilch lecker nach Passionsfrucht.

Wechselduschen und Saunagänge

Ebenfalls sind Wechselduschen und Saunagänge sehr wirkungsvoll. Der Wechsel von warm zu kalt regt die Blutgefäße an und fördert die Durchblutung der Schleimhäute. Auch wenn häufig behauptet – Wechselduschen allein können Cellulite leider nicht abmindern. Aber: Eine gut durchblutete Haut wirkt allgemein rosiger und frischer und kann die positiven Effekte einer ausgewogenen Ernährung und Sport unterstützen. Aber Achtung: Dermatologen raten dazu, nicht zu oft zu duschen und zu baden und stattdessen die Duschintervalle auszuweiten. Denn jedes Mal trocknet die Haut dabei aus. Und jetzt bei Pflegeprodukten auf die Herbst-/Wintervarianten umzusteigen, die reichhaltiger sind, einen geringen PH-Wert haben und durch wenige Inhaltsstoffe die Haut auch nicht angreifen. Denn sie braucht jetzt besonderen Schutz. Gleiches gilt für das Duschbad. Hier lieber ein mildes Duschöl verwenden.

Stosslüften

Für ein gesundes Raumklima empfiehlt sich Stoßlüften. Durch die warme Heizungsluft herrscht in den meisten Gebäuden sehr trockene Luft. Diese trocknet die Schleimhäute und Haut aus und kann diese reizen. Daher sollte regelmäßig 2 - 5 Minuten durchgelüftet werden. Nicht nur die Raumluft wird dadurch verbessert, sondern auch der Kreislauf wird angeregt.

Es werde Licht

Ihr schafft es nicht, Euch ausreichend Bewegung im Hellen zu verschaffen? Dann könnte auch die "Lichtdusche" etwas  sein, bei der man sich täglich etwa eine halbe Stunde von einer besonderen, sehr hellen Lampe mit etwa 10.000 Lux bescheinen lassen.  Solche "Lichttherapielampen" sind im Fachhandel erhältlich. Frage, wenn nötig, vorab Deinen Arzt, ob eine Lichtdusche  sinnvoll wäre - vor allem, wenn Ihr unter Hautkrankheiten, Problemen mit den Augen oder generell unter Lichtempfindlichkeit leidet.

 

 

 

 

weiterlesen

Collagen in der Küche: Leckere und einfache Beauty-Rezepte

Collagen in der Küche: Leckere und einfache Beauty-Rezepte

5 Tipps, wie du Deine Collagenbildung anregen kannst

5 Tipps, wie du Deine Collagenbildung anregen kannst

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.
Klick hier um weiter einzukaufen.