Zum Hauptinhalt springen

5 Tipps, wie du Deine Collagenbildung anregen kannst

5 Tipps, wie du Deine Collagenbildung anregen kannst

Das Absinken des Collagenlevels unserer Haut beginnt schon relativ früh mit Mitte 20. Im Durchschnitt kommt es dann jährlich zu einem Verlust von ca. 1,5 Prozent. Parallel verlangsamt sich die Collagenproduktion mit dem Alter. Verstärkt wird dieser Effekt zudem noch, wenn man ungesund lebt. 

So regst du die Collagenbildung natürlich an.

Beruhigend ist aber, dass Kollagen wieder entstehen kann. Wir haben für dich wertvolle Tipps, wie du die Collagenbildung anregen kannst:

1. Vitaminreiche Lebensmittel

Süßkartoffeln, Lachs, Eier, aber auch Gemüse wie rote Paprika, Spinat oder Erdbeeren, Kirschen und Zitrusfrüchte regen die Collagenbildung an, denn sie alle enthalten wichtige Vitamine und Mineralstoffe für die Produktion der Collagene in unserem Organismus. Besonders wichtig sind die Aminosäuren und Vitamin-C, denn Vitamin-C erhält beispielsweise unsere Knorpelfunktion Außerdem sorgt es dafür, dass unser Gewebe gesund bleibt. Vitamin-C kann unser Körper allerdings nicht selbst produzieren. Deshalb müssen wir bestimmte Lebensmittel ausreichend zu uns nehmen.

Einer unserer Favoriten für schöne Haut und Nägel sind die Haferflocken. Eine Schüssel Haferflocken am Tag versorgt uns mit etlichen Nährstoffen. So enthalten die Flocken besonders viele B-Vitamine wie Biotin (Vitamin B7) sowie Zink, Silicium und Kupfer. Auch diese Stoffe sind wichtig für gesunde Haut, Haare und Nägel.

Außerdem hat Hafer einen hohen Gehalt an Vitamin B1 und B6 – beide stärken unser Nervensystem und unseren Stoffwechsel. Daneben stecken im Getreide lebensnotwendige Mineralstoffe wie Eisen, Magnesium und Kalzium. Damit unterstützt es die Blutbildung und ist gut für die Knochen. Auch Veganer oder Sportler, die ihre Muskel aufbauen möchten, sind mit einem Haferflocken-Frühstück gut beraten. Denn die Flocken sind reich an Proteinen.

Und: Haferflocken sind eine wertvolle Quelle für Antioxidantien. Sie sind reich an Arginin, einer Aminosäure, die hilft den Blutfluss zu regulieren, Verletzungen zu heilen, Abfallstoffe über die Nieren abzutransportieren sowie das Immunsystem zu stärken.

Unter den Nüssen empfehlen wir Walnüssen. Sie sind nicht nur lecker, sondern richtig gesund: Sie enthalten Biotin, Vitamin E und Omega-3-Fettsäuren. Biotin wird auch Vitamin H genannt und das nicht ohne Grund: Es ist wichtig, für den Aufbau von Haut, Haaren und Nägeln.

Der perfekte Zink- und Eisenlieferant sind Kürbiskerne. Das Spurenelement Zink ist wichtig für das Immunsystem und die Bildung des Bindegewebes. Zink ist ebenfalls an der Synthese von Eiweiß beteiligt – ohne Zink bildet sich keine Hautzelle und kein Haar. Es hat einen großen Einfluss auf die Wundheilung. Die Folgen eines Mangels können eingerissene Mundwinkel  eine schlechte Wundheilung, Haarausfall und brüchige Nägel sein. 100 Gramm Kürbiskerne enthalten sieben Milligramm Zink – das entspricht der empfohlenen Tagesmenge für Frauen, bei Männern liegt diese bei zehn Milligramm.

Ein weiterer wichtiger Nährstoff, der in Kürbiskernen steckt, ist Eisen. Bei einer zu geringen Eisenaufnahme kommt es zu blasser Haut, möglich sind auch Hauterkrankungen, Haarausfall, brüchige Nägel, eingerissene Mundwinkel und trockene Haut. Kürbiskerne gehören mit 12,5 Milligramm Eisen pro 100 Gramm zu den Spitzenreitern der eisenhaltigen Lebensmittel.

2. Nahrungsergänzungsmittel als Booster

Solltest du zu wenig Vitamin-C zu dir nehmen oder bestimme Lebensmittel nicht mögen, hilft dir auch ein Nahrungsergänzungsmittel wie ein Collagen-Mix mit Vitalstoffen. Dadurch wird deine Collagenbildung aufrechterhalten und dein Körper gleichzeitig mit wichtigen Mineralstoffen und Vitaminen versorgt. Wir empfehlen 5 Gramm Collagen als Tagesdosis in Kombination mit Vitamin C. Die empfohlene Tagesmenge an Vitamin C schwankt je nach Geschlecht und Lebenswandel. Bei Erwachsenen beträgt sie 110 mg pro Tag für Männer und 95 mg pro Tag für Frauen. Schwangere und Stillende haben einen erhöhten Bedarf, sodass die empfohlene Zufuhr bei Schwangeren 105 mg und bei Stillenden 125 mg pro Tag beträgt. Für Raucherinnen und Raucher wird eine empfohlene Zufuhr pro Tag von 135 mg für Frauen und 155 mg für Männer angegeben (Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ernährung). Neben Vitamin C bieten sich Vitamin E und Zink an, da diese wichtig für den Zellschutz sind und das Immunsystem unterstützen. Unser Beautyhacker Collagen Drink enthält die passenden Tagesmengen und ist durch die Pulversticks perfekt zu dosieren:

https://www.beautyhacker.de/products/wildberry-collagen

Wir haben immer wieder auch passende Rezepte mit dem Collagendrink für Euch hier in der Blogsektion oder in Katja und Nelas Videos.

3. Ausreichend Feuchtigkeit

Durch Dehydrierung kann es vorkommen, dass deine Haut austrocknet und somit Falten zur Geltung kommen. Viel Wasser über den Tag trinken, lautet die Devise – am besten 1,5 Liter pro Tag. Warum nicht gleich am morgen einen leckeren Collagen Drink aufgelöst in einem Glas Wasser? Zusätzlich helfen Lebensmittel mit einem hohen Wasseranteil wie Melone, Gurke, Zucchini oder auch Tomate. 

4. Rotlichtherapie 

Die klassische Rotlichtlampe gibt Wärme in Form von Infrarotstrahlung ab. Setzt man eine Hautpartie dieser Wärme aus, führt das zu einer Gefäßerweiterung und dadurch zu einer verstärkten Durchblutung der betroffenen Stelle. Mögliche positive Effekte sind:

  • Förderung der Kollagenbildung
  • Verringerung der Entzündungen
  • mehr Energie und somit mehr Wohlbefinden
  • ein besseres Hautbild
  • schnellere Muskelregeneration

5. Gesichtsmassagen

Wie wäre es mit einer Gesichtsmassage, um Falten im Gesicht vorzubeugen? Massagen stärken die Muskeln, stimulieren die Blutzirkulation und regen die Kollagenproduktion an. Unser Tipp: der Gua Sha Stein. Seit Jahrtausenden erfreut sich der Gua Sha großer Beliebtheit. Seinen Ursprung ist in Asien. Die Gua Sha Massage soll einen natürlichen Anti-Aging-Effekt und Glow verleihen, Schad- und Giftstoffe vermehrt beseitigen, spannungslindernd und hautstraffend wirken können. Darüber hinaus bietet sie dir eine wunderbare Möglichkeit zum Erschaffen deiner ganz persönlichen Wohlfühloase, auch an besonders stressigen und herausfordernden Tagen. 

Mehr Infos zum Stein und zur Anwendung findet Ihr hier:

Link zum Gua-Sha-Massage-Stein

Fazit: Die Kombination macht es. Oft sind es nur kleine Änderungen des Tagesablaufes, die der Collagenbildung helfen. Kleine Rituale und neue Routinen. Kein Verzicht, sondern auch Genuss. Probiert es aus.
 

 

weiterlesen

Beauty 24/7: Collagen und Melatonin

Beauty 24/7: Collagen und Melatonin

Sommerende: 5 Tipps, die Deine Haut schützen

Sommerende: 5 Tipps, die Deine Haut schützen

Collagen in der Küche: Leckere und einfache Beauty-Rezepte

Collagen in der Küche: Leckere und einfache Beauty-Rezepte

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.
Klick hier um weiter einzukaufen.